Güter, Höfe, Ländereien und Wälder

Der Grundbesitz des Braunschweigischen Vereinigten Kloster- und Studienfonds umfaßt rund 8300 Hektar. Etwa zwei Drittel davon, knapp 5500 Hektar, sind Waldflächen. Weitere 2600 Hektar, ausnahmslos verpachtet, werden landwirtschaftlich genutzt. Den größten Anteil hieran haben mit 1700 Hektar die neun Klostergüter, den Rest bilden Streugrundstücke mit einer Gesamtfläche von rund 900 Hektar.

Güter

Ahlum Heerte Braunschweig
Bodenstein Mariental Helmstedt
Bündheim Schachtenbeck Königslutter
Dibbesdorf Wobeck Schöningen
Hagtenhof Wälder

 

Weitere Seiten: 1  2  [3]  4  
link_top.pngSeitenanfang