Corona-Sonderprogramm II für Kultureinrichtungen und Kulturvereine

Für Kultureinrichtungen und Kulturvereine, die infolge der COVID-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten sind, stellt das Land Niedersachsen Mittel in Form einer Billigkeitsleistung zur Unterstützung bereit.

Ziel des Programms ist es, den Bestand an Kultureinrichtungen und Kulturvereinen in Niedersachsen zu sichern, damit auch künftig ein vielfältiges kulturelles Angebot in der Fläche vorgehalten werden kann.

Antragsberechtigt sind Einrichtungen, die überwiegend Zwecke der Förderung von Kunst und Kultur verfolgen und ein für die breite Öffentlichkeit zugängliches Kulturangebot vorhalten.

Die Billigkeitsleistung wird als nicht rückzahlbare Leistung gewährt und hat je Antragsteller eine maximale Höhe von 50.000 EUR.

Bewilligende Stelle für Einrichtungen mit Sitz in den Landkreisen Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel sowie den Städten Braunschweig und Salzgitter ist die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Anträge sind auf dem dafür vorgesehenen Antragsvordruck schriftlich zu stellen und müssen bis spätestens 15.09.2021 bei der SBK angekommen sein, um berücksichtigt werden zu können.

Aus den fristgerecht eingegangenen und auch förderfähigen Anträgen wählt die bewilligende Stelle nach dem 15.09.2021 nach pflichtgemäßem Ermessen die Anträge aus, die berücksichtigt werden sollen.

Details zu Antragsberechtigung, Ausschlusstatbeständen etc. entnehmen Sie bitte der Richtlinie zum Corona-Sonderprogramm II aus der rechten Spalte.